5 Dinge, die ich als Beautyblogger gelernt habe

beautyblogger werden was man wissen sollte
Als ich vor zwei Jahren angefangen habe den Blog zu schreiben, dachte ich nicht, dass ich einmal so groß werden würde. Groß? Viele werden jetzt denken, so groß ist sie auch wieder nicht, aber ich bin mehr als stolz auf mich, dass ich so lange durchgehalten habe und mich stetig weiterentwickel. Das sehen ich immer wieder, wenn ich alte und neue Blogposts miteinander vergleiche. Die Bilder sind heller, aus einer besseren Perspektive und schöner dekoriert. Das ist für mich Erfolg. Grundsätzlich definiert jeder selbst, was für ihn Erfolg bedeutet. Man kann knapp 2000 Seitenaufrufe im Monat haben und ist mega happy über jeden Kommentar oder aber man hat zehntausende Follower und vergleicht sich immer noch mit Größeren.
5 Dinge, die ich als Blogger gelernt habe

1. Jeder fängt klein an

Selbst die Großen der Branche haben bei 0 gestartet. Sicherlich haben einige von ihnen zu einer Zeit mit dem Bloggen angefangen, wo der Markt noch nicht so "überschwemmt" war mit großartigen Blogs. Zu der Zeit war es einfacher aus der Masse herauszustechen. Heute muss man sich schon einiges einfallen lassen, um Leser zum Weiterlesen oder Folgen zu animieren. "Warum hat sie so viele Follower und ich nicht? Vergleicht man sich immer wieder mit seinen großen Vorbildern, wird es schnell frustrierend. Wenn man frustriert ist, verliert man den Spaß und hat man erstmal den Spaß am Bloggen verloren, kann man es auch gleich bleiben lassen. Deswegen, vergleicht euch nicht anderen, nehmt viel mehr eure Vorbilder als Inspirationsquelle und Ansporn und entwickelt euch so stetig weiter.


2. Bloggen ist harte Arbeit

"Bloggen ist doch Kinderkram", kennt jemand von euch diese Aussage? Das höre ich nämlich des öfteren, wenn ich Bekannten von meiner Leidenschaft erzähle. Bis ich dann erzähle, das ich fast meine komplette Freizeit in den Blog stecke und welche Annehmlichkeiten ich aber schon durchs Bloggen hatte. Am Anfang war mein größter Wunsch Fulltime-Blogger zu werden, heute ziehe ich den Hut vor denen, die mit dem Blog ihr Leben finanzieren können und nicht vor Stress verrückt werden. Jeder der mit dem Gedanken spielt, sollte sich dessen bewusst werden.


3. Du musst das tun, was dir Spaß macht!

Eine Zeit lang habe ich versucht den Blog auch regelmäßig mit Fashionposts zu füllen, da Fashionblogs in der Regel lieber gelesen werden. Diese Posts sind mir immer schwerer gefallen, als Beautyposts. Nicht, dass ich kein Interesse an Mode hätte, ganz im Gegenteil, aber mein Herz schlägt einfach für Make up, Nagellack und Co. Ob man Spaß an dem hat, was man macht, merken die Leser sofort. Mühe und Fleiß werden meist belohnt durch Klicks und Kommentare. Wer unter Zeitdruck bloggt und Fotos macht oder nicht zu 100% hinter einem Post steht, den man hochläd kann im schlechtesten Fall sogar Leser verlieren. Dafür gibt es einfach zu viele andere Blogger, die mit Herzblut dabei sind!


4. Ergreife selbst die Initiative!

Die erste Kooperation lässt immer noch auf sich warten, weil noch keine Firma auf euch zu kam? Natürlich kann man die Hände in den Schoß legen und weiter warten, bis das erste Unternehmen euch endlich anschreibt oder ihr werdet selbst aktiv und lasst euch in Verteiler verschiedener PR-Agenturen eintragen oder Ihr seid interessiert an einer ganz bestimmten Marke? Dann schreibt einfach direkt die PR-Abteilung dieser Firma an. Nicht selten sind da Produkttest, für Blogs ab 150 Followern, schon drin! In eurer Mails solltet ihr euch ganz kurz (1-2 Sätze) vorstellen. Worüber ihr bloggt und wer eure Leser sind. Listet eure Follower auf: GFC, Bloglovin', Instagram, Facebook und Google+. Ganz wichtig ist auch euer Bezug zum Unternehmen und eure Motivation diese Mail zu schreiben. Wieso wollt ihr unbedingt mit dieser oder jener Firma zusammenarbeiten? Insgesamt ist es ratsam eure Mail so kurz und knackig wie möglich zu halten, denn keiner möchte ellenlange Texte lesen, wenn er noch weitere 50 Mails zu beantworten hat.


5. Follower sind nicht alles oder doch?

Wenn es um Reichweite bei Instagram geht und man die Absicht hat, damit Geld zu verdienen, sind Follower nun mal die Kennzahl, an der sich Unternehmen orientieren. Gerade deswegen entfacht immer wieder die hitzige Diskussion, über das Kaufen von Followern. Bei Blog ist das ganz ganz oft anders. Hier ist viel entscheidender, wie gut ein Blog zu finden ist und wie groß die Klickzahlen sind. Wer also in Marketing und AdWords investiert, ist also genauso zu verachten wie Instagrammer, die Follower kaufen?

Zuletzt aktualisiert von Colli am 02.10.2016.

Kommentare

  1. Du hast so einen tollen Bericht geschrieben! Ja, leider belächeln noch viele das Bloggen, aber wie Du schon geschrieben hast, man steckt so viel Liebe in den Blog!

    Ich mag Euren Blog sehr und wünsche Euch einfach viel Spass und Erfolg!

    Hab einen schönen Sonntag und eine tolle Woche!

    xoxo Jacqueline
    Mein Bog - HOKIS

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Interessanter Beitrag! Ich finde schon, dass du dich groß nennen kannst. Klar größer gibt es immer.

    Ich denke auch oft über diese Punkte nach, denn als Blogger möchte man ja schon Feedback und Erfolge sehen. An Firmen selbst habe ich mich noch nicht gewagt, ich denke mir immer "ich bin doch noch viel zu klein, das interessiert die Firmen eh nicht". Aber ohne Eigeninitiative geht im Leben eigentlich nichts!

    Du bist ein Vorbild für mich. :-) Denn auch wenn ich manchmal denke, die Lust geht ein wenig verloren vor allem wegen dem stressigen Alltag, zeigt mir oft deine Arbeit wie schön das Bloggen doch ist! Mach weiter so.

    Liebste Grüße
    Sylwie von www.purejoyoflife.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Super interessanter & toller Post!
    Ich bin da vollkommen deiner Meinung.
    Ich wünschte, ich könnte auch mehr Zeit in meinem Blog investieren aber ich habe einen Job & studiere per Fernstudium, das heißt mir bleibt wenig Zeit für irgendetwas. Nach meinem Fernstudium wird sich das aufjedenfall ändern & darauf freue ich mich jetzt schon, ich habe sooo viele Ideen, die ich momentan nicht umsetzen kann weil mir einfach die Zeit fehlt.
    Ich finde deinen Blog einfach so toll & wünsche dir noch weiterhin viel Spaß & Erfolg :).

    Liebe Grüße & einen schönen Sonntag wünsche ich dir

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast sowas von Recht, ich blogge ja auch nicht Hauptberuflich und bilde mich nebenbei noch in Sachen Steuern und Buchhaltung fort. Freizeit bleibt ganz schön auf der Strecke...naja, wie schon gesagt, von nichts kommt nichts ;)

      Löschen
  5. Wirklich ein unglaublich gelungener Beitrag, Collie! Ich kann dir da nur 100% zustimmen. Leider wird die Arbeit, die hinter einem Blog steckt oftmals total unterschätzt.

    Love, Julia | www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Toller Artikel. Mittlerweile kennen die Leute wenigstens das Wort "Blog", wenn ich mal was drüber erzähle. Dass da aber noch so viel anderes dran hängt als einfach nur Artikel zu schreiben, ist keinem recht bewusst. Wenn ich an die ganzen Designanpassungen in HTML denke oder ans Pflegen der Social Media Kanäle... Ich blogge lieber in meiner kleinen Nagellack-Nische und messe den Erfolg an schöneren Bildern. Beim Bloggen empfinde ich es als echt wichtig nicht auf der Stelle zu treten.

    AntwortenLöschen
  7. Lovely post :)

    http://shizasblog.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  8. Richtig schöner Post und der Motiviert einen sogar noch :)
    Wenn du willst kannst du bei mir vorbeischauen, da läuft gerade eine Verlosung wegen dem 1.Bloggeburtstsg, ich würde mich freuen.
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  9. Richtig schöner Post und der Motiviert einen sogar noch :)
    Wenn du willst kannst du bei mir vorbeischauen, da läuft gerade eine Verlosung wegen dem 1.Bloggeburtstsg, ich würde mich freuen.
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  10. Wow was für ein toller und motivierender Post! Zurzeit stecke ich einer Lage, wo ich einfach keine Lust habe zu bloggen und auch gar keine Zeit habe zu bloggen - allein schon wegen der Schule. Aber dein Blog gibt mir gerade wirklich das Power und die Motivation wieder zu bloggen. Danke! :)

    Viele liebe Grüße, Nathalie ♥
    http://passionineverything.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  11. Ich blogge seit 2012 und bin noch lange nicht so groß wie du. Du ganz definitiv stolz auf dich sein :)
    Und ja, dass Bloggen Kinderleicht ist, hoere ich imemr wieder. Und es nervt mich, weil viele nicht wissen, wie viel Arbeit und Zeit dahinter steckt. :/

    AntwortenLöschen
  12. Hihi, 5 gute Dinge, die ich bspw. auch als Modeblogger gelernt habe. Wichtig ist, sich selbst treu zu bleiben und sich nicht für andere zu verstellen. Was bringen einem viele Follower, wenn man nicht mehr man selbst ist und von Tag zu Tag vorgibt, jemand anderes zu sein! Ich blogge nun auch schon seit 2012 und bin stolz auf das, was ich erreicht habe und zudem mir selbst treu geblieben bin.
    Würde deine 5 Dinge alle glatt unterzeichnen. :-)
    Liebe Grüße
    Clara

    AntwortenLöschen
  13. Da hast du einen klasse Bericht geschrieben. Soviele wahre Worte.

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  14. Toll geschrieben. Wichtig ist es echt immer dran zu bleiben. Egal was ist und auch wenn es mal nicht so gut läuft. Höhen und Tiefen gibt es überall :)
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

    AntwortenLöschen
  15. Great post dear :D

    http://angolodellamisantropia.blogspot.it/

    AntwortenLöschen
  16. Spaß am Bloggen zu haben, ist wirklich das wichtigste! In letzter Zeit wird es irgendwie schwieriger und man muss sich klare Ziele definieren und sich darüber im Klaren sein, was der Blog für einen selbst bedeutet. :)

    Liebste Grüße
    Dorina // Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen
  17. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. sehe ich ganz genau wie du :) ich bin auch stolz darauf, dass ich so groß geworden bin, obwohl der blog für viele klein ist :) alles liebe, feli von www.felinipralini.de

    AntwortenLöschen
  19. Toller und interessanter Post! Den habe ich echt gerne gelesen :-) Ich blogge jetzt seit Anfang des Jahres und meine Blogzahlen steigen so super schnell an, das hätte ich Anfang des Jahres noch nicht gedacht. Mir macht es mittlerweile einfach total Spaß!

    LG Nina <3
    www.madamecherie.de

    AntwortenLöschen
  20. Photo is just gorgeous! Without these things just will not do!))
    www.recklessdiary.ru

    AntwortenLöschen
  21. Ja, du bist wirklich erfoglreich und da kannst du auch stolz darauf sein. Dein Blog ist einfach soo schön und super interessant!
    Bei mir ist das ab und an wirklich deprimierend, da sich zum Beispiel momentan überhaupt nichts tut. Aber naja, es gibt solche und solche Zeiten ;)

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  22. Wirklich toller und sehr inspirierender Post.
    Ich habe meinen Blog seit drei Jahren und habe zwei Jahre so gut wie nichts gemacht, mich aber ständig mit anderen verglichen und mich gefragt, warum es nicht voran geht. Ich finde du hast Recht, wenn du schreibst, dass bloggen harte Arbeit ist. Von nichts kommt nichts. Und wenn man was erreichen will, dann sollte man auch etwas dafür tun. Ich mag deinen Blog sowieso super gerne und ich freue mich für dich, dass alles so gut klappt.


    Liebe Grüße
    Annika von http://femme-pure.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  23. Super Punkte:)
    Ich hab jetzt nach einem halben jahr beschlossen, das Bloggen wieder aufzunehmen
    Dieser Post inspiriert mich dazu noch mal ein ganzes stück mehr!
    Ich werd mich in nächster Zeit mal überall ein bisschen durchklicken, was ich so verpasst habe;)
    Viele liebe grüße

    AntwortenLöschen
  24. Hi Colli,
    toll geschrieben! Ich vergleiche mich auch nicht ständig mit größeren Blogs, weil mir das die Lust am bloggen nimmt. Habe einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Nancy 😊

    AntwortenLöschen
  25. Every one of our wedding dresses is designed to fit your every curve, whether you are a size 0 or a 26W. And, with our Plus Size Guarantee, you can rest assured knowing that we’ve never charged extra for our wedding gowns—and we never will.
    View more dresses, please click www.jadegown.com.au.
    For more dresses information, please email at www.jadegown.com.au@gmail.com. debutante dresses australia

    AntwortenLöschen