Traumberuf Make up Artist // maggie b. Make-up Schule

maggie b. Ausbildung Make up Artist Wisst ihr noch, was ihr früher alles werden wolltet? Eine ganz lange Zeit wollte ich, wenn ich groß bin, Make Up Artist werden. Mich hat schon immer das Schminken fasziniert. Früher habe ich immer meine Schwester und meine Freundinnen geschminkt, dass ich heute einen relativ bodenständigen Beruf habe, Industriekauffrau, ist mir aber genauso lieb. Jedoch reizt mich der Themenbereich Make up Artist immer noch. In der Berliner Make-up Schule von Maggie B. kann man sich zum Make up Artist, Maskenbildner und Visagist ausbilden lassen.
maggie b. Make-up Schule

Make Up Artist
Ein freier Beruf, hier wird man entweder durch eine Make-up Agentur vertreten oder man präsentiert sich selbst z.B. mit seiner Website. Ausbildung ist auf die spezifischen Anforderungen der Mode-und Medienbranche ausgerichtet.
Ausbildungsdauer: mehreren Monatn bis zu einem Jahr
Einsatzmöglichkeiten: Fotostudio, Modenschauen, Videoproduktionen, Fernsehen, Film

Maskenbildner
Als Maskenbilder ist man in den Bereichen Beauty Make-up und der Modebranche aktiv, oft kommt es darauf an in welche Richtung die Interessen gehen. 
Ausbildungsdauer: 3 Jahre, IHK Abschluss, staatlich anerkannter Ausbildungsberuf, 
Einsatzmöglichkeiten: Theater, Musical, Film, Fernsehen, Fotostudio, Modenschauen, Videoproduktionen

Visagist
Ein freier Beruf, die Ausbildung erfolgt über Seminare und Workshops.
Einsatzmöglichkeiten: Make-up Design, übt meist auch noch weitere Berufe wie Frisör/in oder Kosmetiker/in aus

maggie b. unterstützt die Schüler darin, Kontakte zu Fotografen, Modellagenturen und Produktionsfirmen aufzubauen, die Schüler an verschiedene Projekte vermittelt, eine professionelle Fotomappe zu erstellen, sie kontinuierlich zu erweitern und zu erneuern.

Vorraussetzungen: 18 Jahre alt, mittlere Reife, Abitur oder eine abgeschlossende Berufsausbildung
Teilnehmer: ca. 12 Schüler pro Jahrgang;
Dauer: 12 Monate, Start jeweils im August
Umfang: Montag bis Donnerstag, Unterricht 9.00 Uhr bis 13 Uhr, Training 13 Uhr bis 15 Uhr (unter Betreung von Dozenten);
Prüfungen: Zwischenprüfung, Abschlussprüfung
Abschluss: Diplom Make-up Artist
Gesamtkosten der Ausbildung: ca. 9000,- EUR
>hier der Lehrplan<

Am 19.04. ist ein Infotag in der Schule, hier könnt ihr euch über die Ausbildung und Möglichkeiten informieren!
Kontakt:
Kastanianenallee 79  10437 Berlin, Tel.: 030/ 47378412, Mail: info@maggie-b.de
maggie b. Make-up Schule

Hier einige Abschlussarbeiten und Projekte der Absolventen:
maggie b. Abschlussarbeiten 1 maggie b. Abschlussarbeiten 2
maggie b. Projekte maggie b. Abschlussarbeiten 3 maggie b. Abschlussarbeiten 4
maggie b. Abschlussarbeiten 4 maggie b. Abschlussarbeiten 4
Fotocredit: pics by maggie b.

Wie denkt ihr über den Traumberuf Make Up Artist? Reizt er euch genauso wie mich?
Zuletzt aktualisiert von Colli Beautyblog am 17.04.2016.

Kommentare

  1. Mich hat der Beruf auch immer total gereizt, jetzt mache ich jedoch eine sicherere Ausbildung.

    Liebe Grüße
    Alina von http://aliiinaswelt.blogspot.de/?m=1

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe bereits den Abschluss der dipl. Visagistin. Diese Ausbildung hat ein halbes Jahr gedauert und war sehr intensiv. Leider ist es nicht einfach in diesem Beruf, denn durch die unzähligen Make-Up Schools die es mittlerweile gibt gibt es auch untählige Visagistinnen und Make Up Artists. Es ist also schwer sich durchzusetzten und wirklich von diesem Beruf leben zu können. Nichts desto trotz ist es ein schöner Beruf der auch viel Freuden mitsich bringt.

    xoxo Bibi F.ashionable

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte immer Make Up Artist werden, aber jetzt habe ich mich doch entschieden Mediendesign zu studieren, etwas völlig anderes...hahaha :)
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe beruflich mit vielen Make Up Artists gearbeitet und es ist ein verdammt hartes Pflaster. Viele enden dann doch im Einzelhandel. Lustigerweise sind die meisten, mit denen ich gearbeitet habe, von Maggie B. :D Schein eine gute Schule zu sein!

    AntwortenLöschen
  5. Wäre ich jünger würde ich diesen Weg eventuell gehen. Ich finde sowas echt toll<3
    Knutscha
    Geri Diaries

    AntwortenLöschen
  6. I do admire make up artists as it really is stunning what you can do with make up and I just wouldn't have the patience to do it, I hope one day your dream will come true.
    I would love to own a book shop that would be a real dream or at least be the manager of one as I love books so much!

    Meme xx

    New Post:
    A Day In The Life Of London
    www.thedayinthelifeof.co.uk

    AntwortenLöschen
  7. Der Beruf klingt interessant, aber wäre dann doch wegen der fehlenden Sicherheit wohl nichts für mich. Trotzdem finde ich die Ergebnisse echt gut gelungen und inspirierend! :)
    Liebe Grüße
    Lara

    http://laraasophiie.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  8. Ich wollte auch so gerne Visagistin werden.. aber es gibt einfach zu viel Konkurrenz und es ist hart, sich durchzusetzen. Toll ist dieser Weg zweifellos, vorallem wenn man es einmal geschafft hat. ♥

    Alles Liebe
    Selly
    von SellysSecrets || Instagram

    AntwortenLöschen
  9. Amazing photos! Thanks for sharing :)
    <3
    katsfashionfix.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Das wäre auch mein Traumberuf, aber da es schon so viele Make Up Artists gibt, hätte ich Angst nicht davon leben zu können.

    Liebe Grüße
    Elina

    AntwortenLöschen
  11. Amazing post, dear! :) Do you want to follow each other? If yes, please follow me with GFC and Google, instagram, write a comment
    and I follow you back :)

    With love.
    Diana.
    http://www.mirandabeautyworld.com/

    AntwortenLöschen
  12. Das ist echt ein unheimlich künstlerischer und kreativer Beruf, ich fände alles was in die Richtung geht total interessant <3
    Liebe Grüße, Lea, http://notizenbuch.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  13. Das ist echt ein unheimlich künstlerischer und kreativer Beruf, ich fände alles was in die Richtung geht total interessant <3
    Liebe Grüße, Lea, http://notizenbuch.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  14. Mich interessiert dieses Berufsbild auch extrem. Total interessant dein Post & schöne Eindrücke, besonders durch die Bilder :)

    Liebst Kim,
    kimspreciousbeauties.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  15. Ich habe mich immer schon für Make up und Kosmetik interessiert, aber direkt den Beruf wollte eigentlich nie unbedingt ausüben. Lag wahrscheinlich auch daran, dass ich nicht von der Heimat weg wollte und bei uns keine Möglichkeit besteht, den Beruf zu erlenen :)

    AntwortenLöschen
  16. Wow toll diese Bilder. Ja ich hatte auch mal diesen Traum bin aber feoh dases jetzt einfach ein Hobby ist und ich dafür einen sicheren Job habe.
    Liebe Grüsse
    Sonja

    AntwortenLöschen
  17. Das ist bestimmt ein wahnsinnig interessanter Beruf (für den ich leider nicht die nötige Geduld hätte.) Die Bilder sind ein Traum :)

    Liebe Grüße,
    Leonie

    www.allispretty.net

    AntwortenLöschen
  18. oh wow how gorgeous are these looks!
    Pam xo/ Pam Scalfi♥

    AntwortenLöschen
  19. Very stylish post, sweetie.

    http://starlingdays.blogspot.com/2016/04/avon.html

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde den Job total faszinierend und durfte bereits mit einigen Make-up Artists zusammenarbeiten, die mir aber auch erzählt haben wie schwer es ist in der Branche Fuß zu fassen.
    Toller Beitrag! Liebste Grüße, Leni
    http://www.theblondejourney.com/

    AntwortenLöschen
  21. Beautiful top) Great look!) Have a nice day!
    http://www.2015baglvlouisvuitton.com

    AntwortenLöschen
  22. Großartigen Arbeiten der Schüler! Meinen Respekt für diese Kunst! Ich liebe es mit Make Up zu experimentieren, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, das beruflich zu machen.

    Liebste Grüße
    Dorina // Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen
  23. über das Thema könnte ich ellenlange Beiträge schreiben. *lach* Mein erster, realistischer Berufswunsch war tatsächlich Maskenbildner. Und es hat mich nie so ganz losgelassen. Ich habe mich sogar mal bei der HfBK in Dresden dafür beworben. Allerdings war mir vorher schon klar, dass die mich ablehnen, da die zum Studium schon eine Ausbildung und zig Praktika sehen wollten. Naja, und wenn ich mir die Mappe heute so anschaue..... *grusel*
    Derzeit bin ich auf Jobsuche und habe mich tatsächlich auch als Visagistin beworben. Nach einem Tag probearbeiten im Store habe ich aber gemerkt, dass manche Dinge besser Hobby bleiben. Zumindest, wenn man eigentlich mehr Verkäufer als denn Visagist sein soll.
    Was Ausbildung und Studium betrifft, habe ich mich für Grafikdesign und Fotografie entschieden. Der Markt ist nicht wirklich einfacher.... ;)

    Liebe Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen